Aktuelle Neuigkeiten

Fusion Peter Huber Kältemaschinenbau AG und Van der Heijden-Labortechnik GmbH

Fusion Peter Huber Kältemaschinen AG und Van der Heijden-Labortechnik GmbH

Geschäftsführer und Vorstand von Huber und Van-der-Heijden freuen sich auf eine erfolgreiche gemeinsame Zukunft: V.l.n.r.: Beatrice Geiler (Vorstand Huber), Joachim Huber (Vorstand Huber), Mirko Laskowski (Geschäftsführer VDH), Andrej Kepler (Geschäftsführer VDH), Bärbel Huber (Vorstand Huber), Christoph Plagens (bisheriger Inhaber VDH), Frank Rieger (Aufsichtsrat Huber), Daniel Huber (Vorstand Huber). (Bild: Huber)

Dörentrup – Mit dem Verkauf der Van der Heijden-Labortechnik GmbH an die Peter Huber Kältemaschinenbau AG ist nun die Nachfolge geregelt und das Unternehmen kann in eine gesicherte Zukunft blicken.
Der ehemalige Geschäftsführer und Firmeneigner Christoph Plagens wird das Unternehmen noch drei bis vier Jahre als Mentor und Vertriebsleiter begleiten. Als neue Geschäftsführer wurden Mirko Laskowski und Andrej Kepler eingesetzt. Beide sind bereits seit Jahren in verantwortungsvollen Positionen bei Van-der-Heijden tätig und kennen das Unternehmen daher bestens.

Vorstandvorsitzender Daniel Huber erklärt die Expansionsmaßnahme: „Das Produktportfolio der Van-der-Heijden Labortechnik GmbH ergänzt das Portfolio unseres Konzerns. In der Analytik und wenn es darum geht Prozesswärme kostengünstig abzuführen, ist Van-der-Heijden heute schon eine der ersten Adressen. Die Produkte sind qualitativ hochwertig und erfolgreich am Markt platziert. Die Betriebsgebäude sind funktionell, ökologisch ausgerichtet und in einem Top-Zustand. Das Unternehmen wurde vor über 40 Jahren gegründet und ist erfolgreich am Markt – es steht ein Generationenwechsel bevor. Die Chemie stimmt: Menschen und Unternehmensphilosophien passen gut zueinander “.
Mit dem in Dörentrup (Nordrhein-Westfalen) ansässigen Hersteller von Umwälzkühlern und Systemtrenner-Anlagen (Wasser-Wasser-Wärmetauscher) wird das Produktspektrum bei Huber nochmals erweitert. Die Van-der-Heijden Labortechnik GmbH hat sich besonders bei der Kühlung von analytischen Instrumenten und Systemen etabliert und verfügt über einen global agierenden Kundenstamm. Neben einer umfangreichen Palette hochwertiger Standardprodukte, liegt die besondere Stärke von Van-der-Heijden im Bereich Sonderkonstruktionen. Kunden erhalten eine umfassende Beratung und individuelle Konfigurationen bzw. kundenspezifische Lösungen zur Bewältigung ihrer Temperieraufgaben.
Van der Heijden wird auch zukünftig selbstständig am Markt agieren. Die Übernahme eröffnet neue Möglichkeiten in Märkten und Branchen.
Auch bei Van der Heijden sieht man die Übernahme sehr positiv. Christoph Plagens äußert sich wie folgt zu dem Verkauf: „Wir sind sehr glücklich mit Huber einen so starken Partner auf dem Markt bekommen zu haben. Die Ausweitung des Vertriebsnetzes ist durch den Verkauf enorm. Es ist eine gegenseitige Win-Win-Situation, wo bereits jetzt die ersten Auswirkungen zu spüren sind. Nun heißt es für die neue Generation die Chancen zu nutzen!“

Dörentrup, 24.März 2017